Überspringen zu Hauptinhalt
Die Bayern Können Ihren Guten Lauf In Paris Nicht Ausbauen

Die Bayern können Ihren guten Lauf in Paris nicht ausbauen

Der PSG bezwang ein Bayern, welches seine Schwäche beim Abschluss teuer bezahlte.

Die Rückkehr von Carlo Ancelotti an seine alte Wirkungsstätte kam zu keinem Happy End. Und das, obwohl die Bayern die Partie über weite Strecken dominierte. Jedoch war Paris Saint Germain vor dem Tor deutlich effektiver und so gewannen sie das Spiel (3-0) dank Toren von Alves, Cavani und Neymar.

Kaum angefangen, schon drehte sich das Spiel zu Gunsten vom PSG. Nach nur zwei Minuten schloss Alves zum 1-0 ab, nach einer individuellen Leistung von Neymar. Das zweite Tor für das Heimteam fiel auch in der ersten Halbzeit und war ein Werk von Cavani einem Konter.

Trotz der Gegentore dominierten die Bayern und kontrollierten das Spiel während verschiedener Phasen. Die Jungs von Ancelotti kamen zu 18 Eckstößen, aber sie trafen auf einen sehr inspirierten Areola. In der zweiten Halbzeit machte Neymar die Hoffnungen zu Nichte, nachdem er einen Pass von Mbappé ins Tor schoss.

Der PSG schloss seine Konter mit tödlicher Effizienz ab. Ein Umstand, den Ancelotti als Schlüssel des Spiels bezeichnet. „Dieses schnelle Tor zwang uns, weiter vorne zu spielen. Wir hatten gute Möglichkeiten, aber kein Ausgleich, um die Konter zu desaktivieren“, schloss der Trainer der Bayern.

An den Anfang scrollen